Liebe Clubmitglieder,
am Mittwochabend fand unsere Hauptversammlung statt. Es waren rund 40 Mitglieder anwesend an diesem ereignisreichen Abend. Anbei der Bericht.

Unser Club hat die Saison 2016 sportlich mit sehr erfreulichen Ergebnissen abgeschlossen. Und auch wirtschaftlich steht der Verein auf soliden Füßen. Das sei in diesen Zeiten nicht selbstverständlich, hob der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Böhm auf der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend hervor. Böhm leitete die Sitzung, weil Präsident Klaus-Otto Kemper fehlte. Wie an dem Abend ebenfalls mitgeteilt wurde, stellt sich Kemper nach zehn Jahren im Vorstand nicht zur Wiederwahl für das höchste Amt im Club, es wird mithin ein neuer Präsident gesucht. Er oder sie soll bis zum Beginn der neuen Saison im Frühjahr gefunden sein. Bis dahin bleibt Kemper kommissarisch im Amt.

Sportlich hat der TCD wiederum vorzüglich aufgespielt, es waren mehr als 20 Mannschaften am Start. „Herausragend sind unsere Damen 30, unser Aushängeschild, und die Damen 40, die sich in den höchsten Spielklassen der Regional- und Hessenliga glänzend geschlagen haben“, sagte Böhm. Ebenfalls vielversprechend sei das Auftreten der 1. Herrenmannschaft gewesen. Im Jugendbereich, in dem der TCD traditionell stark ist, ragten die Mannschaften der U18 und U14 hervor, die „wiederum wunderschöne Ergebnisse eingespielt haben“. Die beeindruckende Jugendarbeit ist auch dem unermüdlichen Engagement der Tennisschule Kaus zu verdanken.

Für die Zukunft hat sich der Club vorgenommen, mit den Herren wieder in der Hessenliga anzugreifen, doch der Kraftakt ist nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein finanzieller. Über weitere Unterstützer würde sich der Club freuen. Wirtschaftlich arbeitet der TCD wie gehabt solide. Das für die Neugestaltung des Clubhauses aufgenommene Darlehen werde Mitte des kommenden Jahres ordnungsgemäß zurückgeführt sein, berichtete Kassenwartin Marion Müller, deren penible Buchführung von den Kassenprüfern ausdrücklich gelobt wurde. Der Jahresabschluss habe einen Überschuss von 1200 Euro ergeben, der für anstehende Ausgaben zurückgelegt werde.

Gesellschaftlich hat der TCD wiederum sein soziales Gesicht gezeigt, die Tage „Integration durch Sport“ mit den örtlichen Kindergärten seien ebenso ein voller Erfolg gewesen wie die seit Jahren veranstaltete Schul AG, bei der Schüler aus umliegenden Schulen gegen einen geringen Kostenbeitrag von 45 Euro je Person für die Trainer am Tennissport schnuppern können. Der Verein will sein Jugendangebot im kommenden Jahr ausweiten und freut sich über Kontaktaufnahme.

Weniger erfreulich sei das Engagement für und die Teilnahme an Grillfesten oder Spaßturnieren, wo es nicht gelinge, alle Altersklassen auf die Anlage zu bringen. Vor allem die jüngeren fehlten zu solchen Anlässen. Hier wünsche er sich mehr Freude am gemeinsamen Feiern, sagte Böhm, und mahnte zudem an, das Ehrenamt wieder stärker zu schätzen. Es sei schwierig, Menschen für die freiwillige Arbeit in Vereinen zu begeistern. Umso mehr freute er sich, dass aus der Altersklasse der Herren 30 fortan Dennis Brettschneider und Fabian Poth dem Vorstand zur Seite stehen, der eine projektbezogen und der andere zur Förderung des Leistungssports.

Lebhaft und kontrovers wurde diskutiert, ob wir uns stärker dem Leistungssport oder dem Breitensport zuwenden sollen. Eigentlich müsse beides gelingen. Einige Mitglieder wiesen nachdrücklich darauf hin, dass ohne leistungsorientierte Jugendarbeit der Nachwuchs ausgehe, was den Verein in Existenznöte stürzen würde. Es gebe dafür in der Gegend mahnende Beispiele. Manche wendeten ein, es ei schwierig, ohne Teilnahme  in einer Mannschaft Partner „einfach nur so zum Tennisspielen“ zu finden. Der Vorstand nahm dies ernsthaft auf, wir sollen uns alle gemeinsam Gedanken machen, wie wir den Club wieder familiärer ausrichten können. Wir haben derzeit 447 Mitglieder, davon 204 aktive mit Spiellizenz. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.